Mutter der Trommel

Aus Haut, Holz und Schnur entstehen kraftvolle Wesen. Ein jedes einzigartig in ihrer Gestalt. In Größe, Form, Farbe und Klang gleicht keine der anderen.

In den Händen der Mutter erwacht das Kind zum Leben. Mit jedem Strang wird ihr Halt in dieser Welt fester. Die Seele des Tieres verleiht einer jeder ihr unverwechselbares Kleid. Sobald der letzte Knoten gefertigt ist, entfaltet sich ihre Magie. Was bisher verborgen schien wird mit dem ersten Klang fühlbar.

In den Händen der Mutter erwacht das Kind zum Leben. Mit jedem Strang wird ihr Halt in dieser Welt fester. Die Seele des Tieres verleiht einer jeder ihr unverwechselbares Kleid. Sobald der letzte Knoten gefertigt ist, entfaltet sich ihre Magie. Was bisher verborgen schien wird mit dem ersten Klang fühlbar.

Die Mutter der Trommel, weiß um ihre Kinder. Sie segnet sie, sie ehrt sie, sie achtet den Geist der Tiere und der Natur. Liebevoll bedankt sie sich bei der großen Mutter für ihre Gaben. Für ein jedes Wesen nimmt sie sich die Zeit die es braucht. Liebevoll streicht sie über Haut und Holz. Sie spürt die Energie und flüstert der Seele der Trommel Mut zu. Mut ihren vollen Klang zu entfalten. Beim ersten Klang verbinden sich Trommel und Erde zu einem neuen Wesen.

Die Mutter der Trommel weiß um die Verbindung ihrer Kinder. Sie achtet die Sprache der Ahnen und würdigt die Wurzeln des Lebens. Mit jedem Ton, verbindet sie sich tiefer mit der Erde und dem Kosmos. Pulsierend und tanzend weben sich die Klänge ihrer Kinder zu einem Teppich aus Demut und Dankbarkeit. 

Aus der Mutter erwacht die Hüterin. Sie gibt die Kinder in die Welt, so dass ihre Klänge durchs Universum ziehen können. In tiefer Liebe folgt die Mutter der Trommel ihrem Pfad. Sie ist gekommen um Himmel und Erde zu verbinden. Der Klang ist ihr Geschenk an die Welt.

5.9.2020 für Ulrike Nuavi Rüb
© Alexandra Thoese

Zutiefst berührt..

Nun kenne ich schon viele wunderschöne Gedichte und Geschichten von der bezaubernden Alexandra Thoese. Ihr erstes Buch „Seelenpoesie“ hat mich sehr berührt. Als sie mir das Gedicht „Mutter der Trommel“ schickte und sagte, dass sie es für mich geschrieben hätte, war ich zu Tränen gerührt. Tränen tiefer Dankbarkeit und das Wissen um die Kraft dieser Worte. Ich fühle mich auf tiefster Ebene gesehen und verstanden. 

Manchmal sehen andere Menschen in uns Dinge, die wir selbst nicht wahrnehmen vermögen. Oft ist der Blick auf uns und das was wir tun verschleiert von dem was uns von anderen eingetrichtert wurde und auch von unserem Ego. Umso berührender ist es, wenn es jemanden gibt, der in deine Seele schaut und das, was sie in wahrnimmt in wunderschöne Worte fasst. Und dann diese tiefe Berührung, das Erkennen, das beim Lesen dieser Zeilen auftaucht, wenn man selbst erkennt, ja, das bin ich.

Herzensdank und Umarmung an meine Herzensschwester für dieses berührende Gedicht. 

Hier kannst Du die wundervolle Seelenpoesie von Alexandra bestellen:
https://alexandrathoese.de/gedichtband/

Alexandra Thoese Seelenpoesie findest Du auch bei Instagram:
Alexandra Thoese_Seelenpoesie